K O L U M B I E N

KULTUR  NATUR  ABENTEUER & SPORT

 

Landessprache: Spanisch

Fläche: 1.587 Mio qkm

Bevölkerung: 42 Millionen Einwohner

Wirtschaft:Wichtigste Exportgüter: Kaffee, Zuckerrohr, Zucker, Tabak sowie Textilien & Lederwaren

 

Kolumbien ist ein Land, das davon träumt, der Welt sein wahres Gesicht zu zeigen. Ein Land voller Farben, Düfte, reizvoller Städte und unvergleichlicher Landschaften. Ein Land, dessen Einwohner Gäste mit offenen Armen und viel Leidenschaft in ihren Herzen empfangen, damit sie sich wie zu Hause fühlen. Kolumbien hat abwechslungsreiche Landschaften, eine reichhaltige Artenvielfalt und unendlich viele Traditionen. Das Land vereint vielfältige Klimazonen – von feucht-heißenTropen über ewigen Schnee auf den Gipfeln der Anden und warmen Stränden der Karibik bis hin zum üppigen Amazonasurwald und den kargen Wüsten derGuajira–Halbinsel.

 

 

KULTUR 

 

Bogotá


Bogotá, die Hauptstadt Kolumbiens, liegt im Zentrum des Landes auf einer ausgedehnten Ebene auf 2.600 Metern Höhe. Sie weist das ganze Jahr über eine gemäßigte Temperatur auf und hat knapp acht Millionen Einwohner. Es gibt eine Vielzahl von Sehenswürdigkeiten und ein reichhaltiges und vielfältigen Kulturangebot. Bogotá verfügt über eines der besten Nahverkehrskonzepte in Lateinamerika, das als Vorzeigebeispiel sowohl fürs eigene Land wie auch für den Kontinent gilt.  

 

Villa de Layva


Villa de Leyva wurde 1572 gegründet und nach spanischen Architektur-Normen gebaut. Der riesige Hauptplatz ist 14.000 Quadratmeter groß. Beim Schlendern durch die mit groben Steinen gepflasterten Gassen fühlt man sich wie auf einer Zeitreise in die Vergangenheit. Immer wieder kommt man an wunderschönen Innenhöfen der Kolonialhäuser vorbei. Hier vermischen sich Religion, Architektur und grüne Landschaften mit der Leidenschaft des Departamento Boyacá.

Santa Marta 


Santa Marta liegt zwischen dem Hochgebirge Sierra Nevada und dem Karibischen Meer. Santa Marta hat Steilküsten, archäologische Ruinen aus der Zeit vor der spanischen Kolonialherrschaft und traumhafte Naturparks und Naturschutzgebiete. In der Villa„Quinta de San Pedro Alejandrino“ starb der Befreier Simón Bolívar. In der Umgebung und an den Küsten befinden sich Sümpfe, Mangroven und tropische Wälder. 

 

Cartagena de Indias - Centro historico


Die koloniale Altstadt von Cartagena gehört seit 1984 zum UNESCO-Weltkulturerbe und Cartagena gilt als eine der schönsten Kolonialstädte Lateinamerikas. An sonnigen Tagen vibriert Cartagena wie die kräftigen Farben seiner Fassaden und die Meeresbrise erfrischt Besucher auf ihrer Tour durch die Gassen des historischen Zentrums.  


 


Ehemalige Klöster, Kirchen, Bastionen und zahlreiche historische Gebäude sind die Zeugnisse einer ruhmreichen Vergangenheit, in die sich Besucher auf einer Fahrt mit der Pferdekutsche zurückversetzen lassen können.Bei einem Spaziergang entlang oder auf der Stadtmauer bietet sich eine herrliche Aussicht auf das Meer. 


 

Das Kaffeedreieck 


Einmal in die Region hereinzuschmecken, die den besten milden Kaffee der Welt hervorbringt, ist ein Muss für jeden Kolumbien-Reisenden. Das sogenannte Kaffeedreieck erstreckt sich über die Departments Caldas, Risaralda und Quindío. Wer in einer der vielen Kaffee-Fincas übernachtet, kann ganz aus der Nähe beobachten, wie die rot geernteten Bohnen zu einem der beliebtesten Kaffees der Welt verarbeitet werden. 

 

Kaffee-Nationalpark


Die Fincas organisieren auch Touren zu Fuß oder per Jeep durch die ausgedehnten Kaffeeplantagen. Den besten Blick auf die atemberaubende Kulturlandschaft hat man allerdings vom Rücken der Pferde aus. Wer in der Gegend unterwegs ist, sollte sich Zeit lassen, denn es gibt einiges zu entdecken: verschiedene Klimazonen, traditionelle Dörfer und die regionale Küche. Auch Liebhaber von Abenteuersportarten kommen auf ihre Kosten. Besonders reizvoll ist beispielsweise eine Wanderung zu den schneebedeckten Gipfeln des Naturparks El Nevado.

 

Meer, Berge und Flusslandschaften

 

Karibik - La Guajira


Dieses Gebiet erstreckt sich über 1.600 km entlang der Karibikküste. Zu ihr gehören die Wüste der Halbinsel La Guajira, Berge mit Regenwäldern und ewigem Schnee im Hochgebirge Sierra Nevada de Santa Marta, außerdem Sümpfe und Ebenen in den Departamentos Magdalena, Cesar und Sucre, Meeresbuchten mit weißen Stränden wie der Golf von Morrosquillo, Urwälder im Golf von Urabá und eine umwerfende Landschaft am Karibischen Meer.   

 

Pazifik


Die Pazifikküste ist 1.300 km lang und gehört mit einer jährlichen Niederschlagsmenge von mehr als 10.000 mm³ zu den regenreichsten Gegenden der Welt. Im Norden, wo das Gebirge von Baudó an den Ozean grenzt und dabei Buchten und Haffe bildet, trifft man auf ein Urwaldgebiet mit einer großen Vielfalt an Pflanzen und Tieren. Der flachere und von wasserreichen Flüssen durchquerte südliche Teil zeichnet sich durch Steilküsten und von Mangroven flankierte Strände aus.

Amazonasgebiet


Die Amazonasregion wird als der größte und artenreichste Dschungel der Welt bezeichnet. Man kennt sie auch als Lunge des Planeten. Ein ökologisches Naturreservat mit einer unermesslichen Fläche, die sich auf mehrere südamerikanische Länder verteilt. Man schätzt diese unberührte Gegend auf 6.000 Quadratkilometer Landfläche. Die Expedition ins kolumbianische Amazonasgebiet gehört zu den faszinierendsten ökotouristischen Abenteuern einer Kolumbien-Reise.  

 

 Quelle: ProExportColombia