K U B A 

      Kultur  Natur  Abenteuer  Sport  


Hauptstadt: Havanna

Einwohner: ca. 11 Mio

Sprache: spanisch

Fläche: ca. 110.000 qkm


 

Havanna
 

Havanna, die Hauptstadt Kubas, ist die größte Stadt der Karibik und vielleicht eine der kulturreichsten urbanen Zentren der Welt. Die Wertschätzung der Stadt für die glorreiche koloniale Vergangenheit zeigen die vielen Schlösser, Kathedralen, Villen und Museen. Der faszinierende historische Stadtteil Vieja Habana (Althavanna) ist UNESCO-Weltkulturerbe mit über 900 Sehenswürdigkeiten, wie dem Präsidentenpalast und dem Kathedralenplatz.

 

Neuere Stadtteile von Havanna wie das Projekt Comunitario Muraleando
 


 


 


 

Cienfuegos - Foto: http://autenticacuba.com/de/

 

Cienfuegos ist eine bezaubernde Küstenstadt mit gleichnamiger Bucht. Die malerische Kulisse hat ihr den Namen Perle des Südens eingebracht – eine jahrhundertealte Bezeichnung. Die einzigartige Kultur in Cienfuegos ist auf die Abstammung von einer französischen Enklave zurückzuführen. Die architektonischen Höhepunkte der Stadt bilden großartige Gebäudeensembles, die seit 2005 zum UNESCO-Weltkulturerbe gehören.


 

 

Trinidad - Foto: http://autenticacuba.com/de/
 

Es ist leicht zu erkennen, warum Trinidad die Museumsstadt Kubas genannt wird. Die sorgfältig erhaltene Stadt öffnet ein Fenster in die Vergangenheit mit großzügig angelegten Kolonialpalästen, ehemaligen Zuckerraffinerien und Sklavenhütten aus anderen Zeiten. Erleben Sie spanische Kolonialarchitektur, indem Sie durch die malerischen, kopfsteingepflasterten Straßen der Stadt bummeln. Trinidad wurde 1514 gegründet und 1988 von der UNESCO zum Weltkulturerbe ernannt. Viele seiner eindrucksvollsten Gebäude, zum Beispiel das Museo Histórico Municipalund Museo de Arquitectura Trinitaria, liegen rund um die zentrale öffentlichePlaza Mayor.  

  

Provinz Granma - Sierra Maestra
 

Die Provinz Granma ist für ihre Geschichte und atemberaubende Schönheit der Naturgegebenheiten bekannt. In dem Gebiet von Granma liegt nicht nur die aufsehenerregende Bergkette der Sierra Maestra, sondern auch der Río Cauto als längster Fluss des Landes. Einige der makellosesten, an der Küste gelegenen Meeresterrassen auf dem gesamten amerikanischen Kontinent befinden sich an dieser zerklüfteten südlichen Küste.  

  


Die Provinz hat zwei Nationalparks zu bieten, zum einen den Gran Parque Nacional Sierra Maestra und den Parque Nacional Desembarco del Granma, Heimat botanischer Wunder, wie beispielsweise Zwergorchideen und ein alter Riesenkaktus und heimische Wildtiere, wie die Vögel Tocororo und Zunzun.

 

Santiago de Cuba

 

Santiago de Cuba hat Seele. Durch die Nähe zu Jamaika und anderen kleinen tropischen Inseln ist die Stadt von einem merklich karibischen Geist durchweht, der in Kunst und Architektur gesehen, in der Musik gehört und in überschwänglichen Festen, wie der Fiesta del Fuego, dem Festival del Caribe und dem bekannten Karneval, deutlich wird. Die Stadt weist eine vielseitige Mischung architektonischer Einflüsse auf, wie beider eindrucksvollen Burg El Morro (UNESCO-Weltkulturerbe), den exquisiten kolonial geprägten Casas des Parque Céspedes im historischen Viertel oder derherrlichen Basílica de Nuestra Señora de la Caridad del Cobre, Kubas heiligster Pilgerstätte. 

 

 Baracoa - Foto: http://autenticacuba.com/de/

 

Baracoa ist mit seiner Anbindung an den Atlantik im Norden und an Flüsse, Berge und Wälder in allen anderen Richtungen weitestgehend isoliert, was sehr reizvoll ist.
 


 

 

Baracoas üppiger Regenwald ist Heimat Tausender Pflanzen- und Tierarten, von denen einige selten sind und auch gefährdet. Die Vielfalt dieser mitteltrocken genannten Landschaft mit Kakteen, fruchtbaren Bergplantagen und Küstenparadies macht das Reisen durch diese Region so reizend wie das Ziel selbst. Das UNESCO-Biosphärenreservat Cuchillas del Toa (in dem der Nationalpark Alejandro de Humboldt liegt) und der atemberaubende, 17 Meter hohe Saltadero-Wasserfall sind Bestandteil unvergesslicher Exkursionen. 


Pinar del Río

 

Die Provinz von Pinar del Río ist besonders gut ausgestattet bezüglich naturbelassenen Attraktionen und  Pinar del Río’s Las Terrazas ist eine ideale Basis für Ökotours: es war Kuba´s erster nachhaltiger Urlaubsort. Andere bemerkenswerte Ziele des Öko-Tourismus sind das unberührte Gebiet um Baracao an der kubanischen Ostküste und die Halbinsel von Zapata im Süden, das das größte Moor in der Karibik beinhaltet.

 

Sollten Sie sich jemals gefragt haben, woher die besten Zigarren der Weltstammen, so finden Sie ihren Ursprungsort in den liebevoll bebautenTabakplantagen in Pinar del Río in der westlichsten Provinz Kubas.


 


 


 


 

 


 


Jibacoa- Strand 

 

Schnorcheln Sie entlang farbenfroher Riffformationen, galoppieren Sie auf einem Pferd entlang der Uferlinie, oder fahren Sie mit dem Rad durch die nahe gelegenen Hügel eines unberührten Strands, 45 Kilometer von Havanna entfernt. 

 


 


Fotos -  falls nicht anders angegeben:  avenTOURa Reiseveranstalter in Freibung www.aventoura.de

 

Text: Autentica Cuba - http://autenticacuba.com/de/